Historischer Verein Landkreis Haßberge e. V.

Am 14. Januar 2005 wurde der Historische Verein Landkreis Haßberge e. V. gegründet. Der Verein hat seinen Sitz in Haßfurt und ist ein korporatives Mitglied im Frankenbund.



Die nächsten Termine:

März 2020

Mittwoch, 4. März 2020:
Vortrag „Spuren der Römer östlich des Limes“

Referent: Dr. Gerrit Himmelsbach
Ort: 97475 Zeil a. Main, Speiersgasse 21, Brauereigaststätte „Zur Alten Freyung“.
Beginn: 19 Uhr
Eintritt: 3 Euro, Mitglieder des Vereins und Jugendliche frei.
Programm: Die bislang bekannten Funde römischer Anwesenheit aus der Zeit um Christi Geburt reichen bis nach Marktbreit bei Kitzingen. Im 2. Jahrhundert n. Chr. dehnte sich das Imperium bis nach Miltenberg am Main aus und grenzte sich mit dem Limes nach Osten hin ab. Der Limes war jedoch eine offene Grenze, zwischen Germanen und Römern gab es intensive Handelsverbindungen – und Auseinandersetzungen. Somit verwundert es nicht, dass es auch östlich des Limes Spuren der Römer gibt. Waren sie vielleicht sogar hier? Dr. Himmelsbach ist Historiker und Archäologe. Seine Vorträge sind sehr informativ und unterhaltsam. Auch jeder Nicht-Historiker wird den Abend genießen!

Samstag, 14. März 2020:
Führung: Warum Augsfeld und Wörth im Hochwasser liegen

Referent: Mark Werner
Ort: 97437 Haßfurt-Augsfeld, Lindenhainstr. 31, Parkplätze am Fußballplatz.
Beginn: 14.00 Uhr
Eintritt: 3 Euro, Mitglieder des Vereins und Jugendliche frei.
Programm: Waren die Siedler leichtsinnig? Keineswegs! Die Schreiber unserer alten Chroniken beschäftigten sich intensiv mit historischen Quellen, aber leider viel zu wenig mit der Entwicklung des Mains als geologisches System. Im Maintal gab es nachweislich einst viel mehr Siedlungen als heute und das vermutlich schon zu einer Zeit, in der die Altstädte von Haßfurt und Zeil noch gar nicht existierten. Die Führung zum Landwehrgraben und auf den Aussichtsturm am Sichelsee erläutert sichtbare Geländespuren, die von der bewegten Geschichte der Siedlungslandschaft im Maintal seit dem Mittelalter erzählen. Abschließend wird auch auf die aktuelle Hochwassersituation eingegangen.


Weitere Veranstaltungen finden Sie unter dem gleichnamigen Button.


















Letzte Änderung: 12.01.2020

Ihre Meinung interessiert uns