Historischer Verein Landkreis Haßberge e. V.

Am 14. Januar 2005 wurde der Historische Verein Landkreis Haßberge e. V. gegründet. Der Verein hat seinen Sitz in Haßfurt und ist ein korporatives Mitglied im Frankenbund.


Veranstaltungen


Der Veranstaltungskalender gilt vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen im Falle einer Pandemie.

2021

Offene Stammtische des Historischen Vereins:

Der Historische Verein Landkreis Haßberge hat es sich zur Tradition gemacht, in jedem Quartal an wechselnden Orten im Landkreis einen „Stammtisch“ abzuhalten, zu dem nicht nur Mitglieder, sondern alle Geschichtsfreunde und Geschichtsfreundinnen eingeladen sind. Gemütliches Beisammensein und Geschichtsplauderei stehen im Vordergrund. In der Regel wird auch ein Kurzvortrag (ca. 15 Minuten) geboten. Aufgrund der Corona-Situation zum Zeitpunkt der Programmerstellung können die Termine und Örtlichkeiten erst kurzfristig über die Presse bekannt gegeben werden. Sie sind herzlich eingeladen.

September 2021

Donnerstag, 30. September 2021:
Präsentation von Band 25 der Schriftenreihe des Historischen Vereins Landkreis Haßberge. Heinrich Weisel: Lexikon der Bauhandwerker des 17. und 18. Jahrhunderts im Gebiet der Haßberge und angrenzender Regionen.

Referenten: Heinrich Weisel, Dr. Volker Rößner
Musikalische Umrahmung: Judith Weisel
Ort: Zeil am Main, Rudolf-Winkler-Haus.
Beginn: 19 Uhr.
Programm: Der vorliegende Band 25 der Schriftenreihe des Historischen Vereins Landkreis Haßberge erfüllt eine Vielzahl von Zwecken. Er ist in erster Linie eine Würdigung des Lebenswerks des Heimatforschers und Ehrenmitglieds des Historischen Vereins, Heinrich Weisel, der sich in den örtlichen Archiven auf die Suche nach den Handwerkern gemacht hat, die in unserer Heimat gelebt und gewirkt haben. Er ist auch eine Hommage an eben diese Handwerker, die in unserer Umgebung die Bauten ausführten, für die andere große Namen geehrt wurden. An den Bauwerken finden sich häufig die Wappen der Fürstbischöfe und Adeligen, die diese Bauten in Auftrag gegeben haben, in den Archiven finden sich oft die Namen der Plangeber und Baumeister. Die Namen der ausführenden Handwerker findet man selten, und wenn doch, fehlen Hinweise, die eine nähere Einordung ermöglichen würden. Dieser Aufgabe ist dieses Buch gewidmet. Auch wenn einige der aufgeführten Handwerker nie an großen Gebäuden beteiligt waren, so waren es doch sie, die durch ihr Handwerk unsere Heimat mitgestaltet haben. <
Anmeldung unter Tel. 0175/2570964 oder E-Mail tmlrw@t-online.de.
Eintritt: frei.

Oktober 2021

Donnerstag, 7. Oktober 2021:
Lesung: „...das Land ist von Wald bedeckt und Slawen hausen dort“ - Slawische Orts-, Wüstungs- und Flurnamen im Main- und Regnitzgebiet.

Referent: Dr. Joachim Andraschke
Ort: 97514 Oberaurach, Pfarrer-Baumann-Str. 17, UBIZ Oberschleichach.
Beginn: 19 Uhr.
Programm: Dr. Andraschke zählt zu den führenden Sprachwissenschaftlern im ostfränkischen Raum. Einem Gebiet, in dem auch Slawen einst Zuhause waren. Auf Basis sprachwissenschaftlicher Erkenntnisse schrieb der Referent ein längst fälliges Fachbuch zur Besiedlungsgeschichte der Slawen in Ober- und Unterfranken, das er bei dem Termin vorstellt.
Anmeldung erforderlich
Anmeldung unter Tel. 0175/2570964 oder E-Mail tmlrw@t-online.de.
Eintritt: 3 Euro, Mitglieder des Historischen Vereins und Jugendliche frei.

Sonntag, 24. Oktober 2021:
Führung: Die Geschichte der Buche im Steigerwald.

Referent: Mark Werner
Ort: 97514 Oberaurach, Marswald-Spielplatz.
Dauer: 14.00–16.00 Uhr.
Programm: Die schöne Rotbuche gehört heute zu den häufigsten Baumarten im Steigerwald. Seit wann ist das so und wie zahlreich war die Buche gar im Ur-Steigerwald? Bei einem Spaziergang durch das Naturschutzgebiet „Marswald“ erfährt man Erstaunliches aus der Archäobotanik und Vegetationsgeschichte.
Anmeldungen unter Tel. 0175/2570964 oder E-Mail tmlrw@t-online.de.
Eintritt: 3 Euro, Mitglieder des Historischen Vereins und Jugendliche frei.



Zum Seitenanfang




Letzte Änderung: 09.09.2021